Unbekanntes Ostthailand mit Khao Yai Nationalpark und Weingüter - Thailand Reisen

Beschreibung

Der Osten Thailands mit seinen Nationalparks und Weingütern ist noch ein Geheimtipp. Gehen Sie auf Entdeckungstour durch dichten Dschungel, Hochebenen und entlang zahlreicher Flussläufe mit fantastischen Wasserfällen. Bewundern Sie die Flora und Fauna, die Thailand zu bieten hat und lassen Sie sich vom bunten Treiben auf den einheimischen Märkten mitreißen. Genießen Sie einheimischen Wein in einer unvergesslichen Kulisse in der Pb Valley Winery. Ein weiteres Highlight ist der Besuch einer Khmer-Tempelanlage, die hoch oben auf der Kuppe eines erloschenen Vulkans thront.


Reiseverlauf

1. Tag: Bangkok - Khao Yai Nationalpark

Nach Ihrer Ankunft in Bangkok fahren Sie in den Khao Yai Nationalpark. Unterwegs besuchen Sie die Tempelanlage Wat Theppitak und schlendern über einen Obstmarkt. Am Abend wohnen Sie dem all Abendlichen Spektakel bei, wenn über 2 Millionen Fledermäuse aus einer Tropfsteinhöhle ausschwärmen und sich auf ihren nächtlichen Beutezug begeben.
Nach diesem beeindruckenden Erlebnis begeben Sie sich mit einem Guide auf nächtliche Beobachtungsfahrt durch den Nationalpark. Die Tierwelt lässt sich nachts besonders gut beobachten. Fahrt zu Ihrem Hotel unweit des Nationalparks.
Übernachtung im Gran Monte Winery.

2. Tag: Weinverkostung im Khao Yai Nationalpark (F)

Nach dem Frühstück erkunden Sie den Nationalpark zu Fuß. Sie wandern durch den dichten Dschungel, zum Teil an einem Fluss entlang und über Hängebrücken zu den Wasserfällen des Parks. Während Ihres Fußmarschs können Sie viele Affen, Vögel und Schmetterlinge sowie die herrliche Flora des Urwaldes bewundern.
Gegen Mittag erreichen Sie das Pb Valley Winery, wo Sie bereits zu einer Weinverkostung erwartet werden. Am Nachmittag fahren Sie weiter zum Weinbaugebiet Gran Monte Winery.
Übernachtung im Gran Monte Winery.

3. Tag: Besichtigung eines Khmer-Tempels in Phimai – Khon Kaen (F,M)

Nach dem Frühstück Fahrt zur Landeshauptstadt von Nakhon Rachasima welches auch als Tor zum Hochplateau des Isan bekannt ist. Aus der Region rund um den Isan kommt ein Großteil der Reisproduktion von Thailand. Nach der Ankunft Besichtigung des alten Stadtzentrums und des alten Stadtgrabens. Während der Stadtbesichtigung kann das traditionelle Tagesgeschehen der einheimischen Bevölkerung beobachtet werden. Weiter geht es zum Thao Suranari Monument, welches von Einheimischen sehr verehrt wird. Danach fahren Sie Richtung Norden zu der kleinen Stadt Phimai. Hier steht der weltgrößte und über 300 Jahre alte Banyanbaum (Feigenbaum), der mit seiner hoch empor ragenden Baumkrone eine Fläche von 1.200 Quadratmeter bedeckt. Ihr Mittagessen nehmen Sie im Restaurant unter dem gewaltigen Baum ein. Danach fahren Sie zum Phimai Geschichtspark und besichtigen den alten Khmer Tempel. Phimai war einst ein Teil vom Khmer Reich von Angkor und ist im Besitz von einigen der wichtigsten und ältesten Khmer Tempelstrukturen. Weiter geht es Richtung Norden nach Khon Kaen. In der Provinzstadt Chonabot besuchen Sie eine typische (und nicht touristische) Seidenfarm. Hier können Sie den Seidenweber über die Schulter schauen, die die hohe Kunst des filigranen Matmi-Webens zeigen. Besonders der Nordosten ist seit Generationen berühmt für die Produktion von bunter Thai-Seide.
Übernachtung in Khon Kaen.

4. Tag: Khon Kaen – Fahrt zum “zweifarbigen Fluss” im Mekong-Becken (F)

Nach dem Frühstück besuchen Sie die schön gelegene Tempelanlage Phr That Kam Kaen. Durch das karge Hügelland des Korat-Plateaus geht es Richtung Osten. Je näher der Mekong kommt, desto grüner wird die Landschaft. Vorbei an Reisfeldern und Palmenhainen passieren Sie Roi Et mit seiner gigantischen 68 Meter hohen Riesenbuddha-Statue. Schließlich erreichen Sie das Mekong-Becken. Khong Jiam liegt unweit der Stelle, an der sich die tiefblauen Wassermassen des Mun mit den roten Schlammfluten des Mekong zum Maenam Song Si, dem "zweifarbigen Fluss" vereinen. Die unterschiedliche Wasserfarbe rührt von den mitgeführten Sand- und Tonsedimenten der beiden Flüsse.
Übernachtung in Khong Jiam.

5. Tag: Khong Jiam – Buriram (F)

In Pha Taem, einem Felsplateau hoch über dem Mekong können Sie dann prähistorische Felsmalereien bestaunen, welche bis zu 4000 Jahre alt sind. Herrlich ist der Blick über die weite Flusslandschaft des Mekong-Tals bis nach Laos. Über Sisaket geht es dann nach Buriram. Vorher machen Sie aber noch einen Abstecher ins Elefanten-Dorf "Ban Ta Klong".
Übernachtung in Buri Ram.

6. Tag: Besuch eines Tempelkomplexes oberhalb eines erloschenen Vulkans (F)

Etwa 70 km südlich von Buriram erwartet Sie ein architektonisches Highlight des Isan, die fantastische Tempelanlage Prasat Hin Khao Phnom Rung. Hoch oben auf der Kuppe eines erloschenen Vulkans thront dieser Khmer-Tempelkomplex. Der Hindu-Tempel an einem solchen Ort symbolisiert die Wohnstätte Shivas auf dem Heiligen Berg Krailasa. Er ist so angelegt, dass die aufgehende Sonne beim Songkran-Fest im April durch alle 15 Tore zu sehen ist. Weiter geht es nun durch eine dörflich geprägte Landschaft entlang der thailändisch-kambodschanischen Grenze nach Süden. Unterwegs machen Sie dann noch einen Abstecher zum schönen Khao Soi Dao Wasserfall, der unweit der Hauptstraße liegt. Schließlich erreichen Sie die wohlhabende Stadt Chanthaburi, welche etwa auf halben Weg zwischen Bangkok und Koh Chang liegt und nicht mehr weit vom Meer entfernt ist. Chanthaburis einheimischer Ruhm gründet sich auf außergewöhnlich gutes Obst, erstklassige Nudeln sowie Edelsteine. Stadt und Provinz, beides Juwelen für sich, zählen dennoch herzlich wenig westliche Besucher. Von Mitte April bis Juni werden in Gärten und Plantagen Durian, Mangosteen, Mangos, Rambutan und Langsat geerntet.
Übernachtung in Chanthaburi.

7. Tag: Chanthaburi – Trad (F,M)

Nach dem Frühstück machen Sie einen Spaziergang über den Juwelenmarkt der Stadt (jeweils Freitag, Samstag oder Sonntag geöffnet) oder besuchen alternativ das Matten-Dorf. Dort werden die für Thailand so typischen Sitzmatten hergestellt. Das natürliche Leben am und auf dem Fluss erleben Sie entlang des "Klong Yai Dam Canal". Mittagessen dann in Chanthaburi im Doo-Dee-Noodle-Shop. Hier können Sie köstliche "Doodee-Nudeln", eine Spezialität der Stadt probieren. Über die Schnellstraße erreichen Sie dann den Laem Drog Pier in Trad.
Übernachtung in Trad.

Leistungen

Eingeschlossene Leistungen:

Rundreise auf Privatbasis
örtliche, Deutsch sprechende Reiseleitung
Transfers im klimatisierten Fahrzeug
7 Übernachtungen in den unten aufgeführten Hotels der gebuchten Kategorie
oder gleichwertig
alle Mahlzeiten wie im Reiseverlauf ausgeschrieben (F=Frühstück, M=Mittagessen)
Weinverkostung
Besichtigungen inklusive Eintrittsgelder gemäß Reiseverlauf

 

Nicht eingeschlossen:

 persönliche Ausgaben

sonstige Mahlzeiten und Getränke
Versicherungen
Trinkgelder

 



Preise

Reisetermine: täglich 

Reisepreis bei Teilnahme von 4 Personen pro Person 1241,- Euro

Reisepreis bei Teilnahme von 3 Personen pro Person 1241,- Euro

Reisepreis bei Teilnahme von 2 personen pro Person 1467,- Euro

Einzelzimmer Zuschlag 380,- Euro

 


8 Tage, Verpflegung: lt. Programm, ab 1.241 €
ab 1.241 €
Reise Anfragen

Zur Übersicht: Rundreisen ab Bangkok
Zur Übersicht: Bangkok
Ostthailand mit Khao Yai Nationalpark und Weingüter
Thailand Urlaub © Reisevermittlung Gerlach - Reiseportal powered by ATeO CMS