Bangkok - Reisen nach Thailand

Bangkok Reisen in eine einmalige und faszinierende Mischung aus traditioneller Kultur und dem 21. Jahrhundert.

Bangkok wurde 1782 vom ersten Monarchen der gegenwärtigen Chakri Dynastie gegründet. Die Stadt ist heute der geistige, kulturelle, diplomatische, wirtschaftliche und erzieherische Mittelpunkt des Landes. Die Stadt erstreckt sich über 1.500 km², hier leben 10 Millionen Menschen oder etwa 15% der Gesamtbevölkerung Thailands.

Während weniger Jahrzehnte hat sich Thailands Hauptstadt Bangkok in eine moderne, aufregende und kultivierte Stadt verwandelt. Sie bietet dem Besucher nicht nur die kosmopolitischen Annehmlichkeiten, die er von anderen Weltstädten erwarten würde, sondern auch eine einmalige Schatztruhe voller kultureller Sehenswürdigkeiten. Auch fehlt es nicht an antsprechenden Luxushotels in Bangkok.

Thailand, das Herz Südostasiens, war niemals eine Kolonie. Deshalb sind die einzigartige thailändische Kultur und die Traditionen des Landes erhalten geblieben. Seine quirlige Hauptstadt Bangkok bietet Besuchern die Gelegenheit, faszinierende Einblicke in Thailands sanfte Kultur zu erhalten, inmitten der Geschäftigkeit einer großen dynamischen Metropole. Diese Großstadt hat mit erstaunlichem Erfolg die alte und die neue Welt miteinander verbunden.

Dem Touristen bietet Bangkok eine Fülle von Attraktionen. Die Stadt ist übersät mit 400 glitzernden buddhistischen Tempeln von großer Schönheit und Faszination. Es gibt wunderbare Paläste und klassische Thai-Tanzvorführungen, zahlreiche Einkaufszentren und nicht zuletzt interessante Einblicke in den Lebensstil der Bevölkerung Bangkoks.

Auf Bangkok Reisen ganz besonders empfehlenswert sind Bootsausflüge auf dem Königsfluss Chao Phraya, der sich durch die City windet, und auf den zahlreichen Kanälen des „Venedigs des Ostens“, die durch traditionelle Wohnviertel führen, wo der Besucher das Leben im alten Bangkok kennen lernen kann.

 

Tempel in Bangkok und Gebäude von kulturellem Interesse

Bangkok ist stolz auf die große Anzahl seiner faszinierenden Tempelanlagen. Die wichtigsten finden sich in der Rattanakosin Gegend im westlichen Teil der Stadt. Rattanakosin wird zwar als Insel bezeichnet, aber tatsächlich ist das Gebiet heute in die Stadt integriert und eine Fahrt dorthin erlaubt dem Besucher, viele Sehenswürdigkeiten zu sehen, die nicht weit voneinander entfernt sind.

 

Der Grand Palace und Wat Phra Kaeo

(Der Tempel des Smaragd Buddha)

Die prachtvolle Grand Palace Anlage beherbergt viele kunstvolle Tempel und Gebäude in unterschiedlichen architektonischen Stilrichtungen. Goldüberzüge, reflektierende Dächer und Bildnisse Buddhas sind überall zu sehen. Der wunderbare Wat Phra Kaeo, eine Schatzkammer der thailändischen Künste und Heimstätte des Smaragd-Buddhas, dem am meisten verehrten Buddha-Bildnis, liegt im Zentrum der Anlage. Aber es gibt in der Grand Palace Enklave noch viel mehr Interessantes zu sehen, wie etwa den Royal Thai Decorations und Coins Pavillon, der eine ständige Ausstellung von königlichen Regalien, Dekorationen, Medaillen und Münzen zeigt, die bis ins frühe 11. Jahrhundert zurückdatieren.

Der Komplex ist täglich von 8.30 Uhr bis 15.30 Uhr geöffnet, ausgenommen sind Tage, an denen königliche Zeremonien stattfinden. Diese werden jeweils rechtzeitig bekannt gegeben. Der Eintrittspreis beträgt 400 Baht und schließt den Besuch des Vimanmek Hauses und des Coins Pavillon mit ein. Besucher werden darauf hingewiesen, dass eine respektvolle und angemessene Bekleidung erforderlich ist.

Weitere Informationen unter www.palaces.thai.net

Anantasamakhom Thronsaal

Der wunderschöne Thronsaal, an der Ratchadamnoen Nok Avenue gelegen, wurde zur Regierungszeit des Königs Rama V erbaut. Man benutzte Marmor für die Konstruktion im Baustil der italienischen Renaissance. Die Decke des Gebäudes wird hervorgehoben durch exquisite Fresken, die wichtige königliche Amtshandlungen und Zeremonien von der Regierungszeit König Ramas I bis zu König Rama VI aus dem königlichen Hause Chakri zeigen.

Heute wird der Anantasamakhom Thronsaal hauptsächlich genutzt, um wichtige Königs- und Staatszeremonien abzuhalten. In jüngster Vergangenheit wurden in diesem Saal die Staatsführer der Teilnehmerländer der Konferenz „Asia-Pacific Economic Cooperation (APEC) 2003“, deren Gastgeber die königlich-thailändische Regierung war, willkommen geheißen.

Wat Mahadhatu

Dieser Tempel befindet sich gegenüber vom Wat Phra Kaeo auf der anderen Straßenseite an der Westseite des Sanam Luang. Es ist auch bekannt unter dem Namen Temple of the Great Relic (Tempel der bedeutenden Reliquie). Wat Mahathat ist das nationale Zentrum der Mahanikai Mönche und beherbergt die Mahachulalongkorn Buddhist University, eine der beiden bedeutendsten Stätten der buddhistischen Lehre in Thailand. Besucher, die sich für buddhistische Meditation interessieren, können sich an die Mönche wenden, um zu erfahren, wo Unterricht in englischer Sprache erteilt wird. Der Tempel ist täglich von 9 Uhr bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist kostenlos. Weitere Informationen über das Meditationszentrum unter Tel: 0066 (0) 2222 6011.

 

Vumanmek Mansion

(Die himmlische Residenz)

Dies ist weltweit das größte Gebäude aus goldenem Teakholz und wurde 1901 von König Chulalongkorn dem Großen (Rama V) als eine königliche Residenz erbaut. Sie befindet sich hinter dem Gebäude der Nationalversammlung. Der dreistöckige Palast enthält 81 Räume, Säle und Vorräume und wurde auf Befehl von I.M. Königin Sirikit umfassend restauriert. Heute beherbergt er unbezahlbare Schätze und Sammlungen königlicher Memorabilien aus dem späten 19. und dem frühen 20. Jahrhundert.

Der Abhisek Dusit Thronsaal, ein einstöckiges Gebäude aus Teak, erbaut unter König Rama V, liegt im östlichen Flügel vom Vimanmek Herrenhauses. Abhisek Dusit ist heute Thailands erstes Museum für Kunsthandwerk, in dem Ihre Majestät die Königin handwerkliche Meisterstücke sammelt, die von Mitgliedern ihrer SUPPORT-Stiftung hergestellt wurden. Im Museum finden die Besucher Handwerksprodukte wie Emaillearbeiten, Thaiseide in unterschiedlichen einzigartigen Designs und Liphao-Flechtarbeiten wie z.B. wunderschöne Tabletts und Handtaschen, dicht besetzt mit Juwelen in verschiedenen Formen, etwa in Form eines grünen Käfers.

Unweit vom Eingang des Vimanmek Mansion befindet sich das königliche Kutschenmuseum mit außergewöhnlichen Beispielen alter Pferdekutschen.

Vimanmek Mansion ist täglich von 9.00 Uhr bis 15.15 Uhr geöffnet. Täglich um 10.30 Uhr und um 14.00 Uhr gibt es traditionelle thailändische Tanzvorführungen. Der Eintrittspreis beträgt 100 Baht. Für Besucher, die vorher bereits eine Eintrittkarte für den Grand Palace erworben haben, ist der Eintritt frei. Dezente und angemessene Kleidung ist erforderlich.

Das königliche Elefanten-Nationalmuseum

Dies ist das erste Gebäude auf der rechten Seite, wenn man das Vimanmek Gelände betritt. Es enthält ein lebensechtes Modell eines weißen Elefanten. Der Mythos und die Legende vom weißen Elefanten begann in Südostasien - dem Land des weißen Elefanten. In der Geschichte des Buddha wird der weiße Elefant assoziiert mit Fruchtbarkeit und Wissen. Am Abend seiner Geburt träumte die Mutter des Buddha, dass ein weißer Elefant zu ihr kam, um sie mit einer Lotusblume, dem Symbol der Reinheit und des Wissens zu beschenken.

Der weiße Elefant steht über dem gewöhnlichen Elefanten, in Thailand gilt er als heilig. Im alten Siam verehrten die Könige den weißen Elefanten, sie schmückten sogar ihre neue Flagge mit seinem Ebenbild. Nachdem Elefanten ihre Bedeutung für das Kriegshandwerk verloren hatten, wurde die Jagd auf die Tiere immer seltener, sodass nur noch wenige weiße Elefanten aufgespürt wurden. Der König von Siam verabschiedete deshalb ein Gesetz, dass jeder weiße Elefant, der in seinem Königreich gefunden wurde, dem König übergeben werden musste. Er sandte Suchexpeditionen aus und bot den Entdeckern der seltenen Tiere Belohnungen an. Die Entdeckung eines weißen Elefanten wurde zu einem besonderen Ereignis, das mit nationalen Feierlichkeiten begangen wurde. Im Elefantenmuseum können die Besucher Bilder weißer Elefanten sehen, denen von früheren Königen der Titel „Königlicher Elefant“ verliehen worden war. Weitere Information unter Tel: 0066 (0) 2282 3336.

Wat Po

(Tempel des ruhenden Buddha)

In der Nachbarschaft des Grand Palace Bezirks steht dieser Tempel, erbaut im Jahr 1688, der den berühmten ruhenden Buddha beherbergt. Es handelt sich um den größten Tempel Bangkoks, in dem auch die meisten Buddha-Bildnisse Thailands zu finden sind. Der mit Gold überzogene ruhende Buddha ist 46 Meter lang und 15 Meter hoch, seine Augen und Füße sind mit Perlmutt ausgelegt. Diese Figur soll an den Eintritt Buddhas in das Nirwana erinnern. Der Sockel der großen Buddhafigur zeigt 108 Heil bringende Charakteristiken des “wahren Buddha“.

Wat Pho war auch das erste Zentrum für öffentliche Erziehung im Königreich. Heute ist der Tempel ein wichtiges Zentrum für die Vermittlung von Kenntnissen in traditioneller Thai Massage und deren Anwendung. Wat Pho ist täglich von 8 Uhr bis 17 Uhr geöffnet, der Eintrittspreis beträgt 20 Baht. Dezente Kleidung und respektvolles Benehmen werden erwartet. Tel: 0066 (0) 2222 7831 oder 0066 (0) 2225 9595. Website: www.watpho.com

San Lak Muang

(Schrein der Stadtsäule)

In der südöstlichen Ecke des Sanam Luang gelegen, beherbergt der Schrein die Stadtsäule („city pillar”), die hier von König Rama I als Grundstein seiner neuen Hauptstadt Bangkok errichtet wurde. Viele Menschen glauben, dass diese Gründungssäule der thailändischen Hauptstadt die Kraft besitze, Wünsche in Erfüllung gehen zu lassen. Die Stadtsäule ist aus javanesischem Cassiaholz gefertigt und enthält das Horoskop der Stadt.

Sanamluang

Sanam Luang ist ein ovaler öffentlicher Platz vor dem Grand Palace. Er wird für verschiedene königliche Zeremonien genutzt, z.B. für Einäscherungen und die königliche Pflug-Zeremonie, die jedes Jahr im Mai abgehalten wird. Mehrere bedeutende Institutionen wie das Department der Schönen Künste, die Thammasat Universität, das Nationalmuseum und die Nationalgalerie grenzen an diesen Platz.

Bangkok Nationalmuseum

Das Nationalmuseum, nahe dem Nationaltheater und nicht weit von Sanam Luang gelegen, ist eines der größten und umfassendsten Museen Südostasiens. Den Besucher erwarten hier bedeutende und außergewöhnliche Sammlungen von Gegenständen und Kunstobjekten aus der Bronzezeit bis in die Bangkokperiode. Der Komplex besteht aus mehreren alten, wunderschönen Gebäuden im thailändischen Baustil, die früher einmal als Palast genutzt wurden. Das Museum ist von 9 Uhr bis 16 Uhr geöffnet, täglich außer montags, dienstags und an nationalen Feiertagen. Der Eintrittspreis beträgt 40 Baht. Tel: 0066 (0) 2224 1370, Website: www.thailandmuseum.com.

Die Nationalgalerie

Dieses Gebäude, an der Chao Fa Road gegenüber dem Nationalmuseum gelegen, war früher die alte königliche Münzanstalt und wurde 1974 zur Nationalgalerie umgewandelt. In ständigen Ausstellungen werden traditionelle Thai Malerei und zeitgenössische Werke bedeutender thailändischer Maler gezeigt. Außerdem gibt es regelmäßig Sonderausstellungen. Der Eintrittspreis beträgt 30 Baht (Kombinierte Eintrittskarte 80 Baht). Die Öffnungszeiten sind mittwochs bis sonntags von 9 Uhr bis 16 Uhr. Tel: 0066 (0) 2281 2224 und 0066 (0) 2 282 2639 App. 14 oder 17. Website: www.thailandmuseum.com.

Wat Arun

(Der Tempel der Morgenröte)

Diese berühmte Sehenswürdigkeit Bangkoks liegt auf der Thon Buri Seite des Chao Phraya Flusses, direkt gegenüber dem Komplex des Grand Palace und ist von der Bangkoker Seite leicht mit dem Boot zu erreichen. Der Tempel datiert zurück in die Ayutthaya Periode (1782-1809). Er wurde erweitert durch die Könige Rama II und King Rama III, seine Renovierung wurde unter der Regentschaft von König Rama VI vollendet. Für eine kurze Zeit wurde der berühmte „Smaragd-Buddha“ in diesem Tempel aufbewahrt, bevor König Rama I den Grand Palace und Wat Phra Kaeo auf anderen Seite des Flusses, der Bangkok Seite erbaute.

Das Wahrzeichen des Tempels ist eine 79 Meter hohe massive zentrale Pagode „Phra Prang“ mit vier kleineren an jeder ihrer Ecken. Die Dekoration der zentralen Pagode besteht aus glasierten Porzellanstücken, die die Sonne widerspiegeln. Trotz seines Namens bietet der Tempel die besten fotografischen Gelegenheiten am späten Abend, wenn die Sonne hinter dem Tempel am roten Himmel untergeht.

Alle paar Minuten verlassen Boote den Tha Tian Pier an der südwestlichen Seite des Grand Palace und des Wat Phra Kaeo Gebiets und überqueren den Fluss in Richtung Wat Arun. Der sehr preiswerte Chao Phraya Expressbootservice kann Sie am Tha Tian Pier absetzen. Auch viele Thon Buri Kanaltouren bringen Sie zum Wat Arun. Der Tempel ist von 7.00 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 20 Baht. Tel: 0066 (0) 2465 1117. Website: www.watarun.org.

Wat Traimit

(Tempel des goldenen Buddha)

Am Ende der Yaowarat Road in Chinatown gelegen, findet sich in diesem Tempel die außergewöhnliche 700 Jahre alte Buddhastatue, eine sitzende Figur, die aus fünfeinhalb Tonnen purem Gold besteht. Erst in neuerer Zeit entdeckte man, dass die Statue aus reinem Gold besteht. Vorher war sie von Putz überzogen gewesen und erst als dieser abbrach, wurde der Schatz, der sich darunter verbarg, enthüllt. Jetzt ist es ein bedeutendes und heiliges Abbild Buddhas von einzigartiger Schönheit. Der Tempel ist von 8.00 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 20 Baht. Dezente Kleidung ist vorgeschrieben. Tel: 0066 (0) 2222 9015.

Wat Benchamabophit

Dieser einzigartige Marmortempel an der Si Ayutthaya Road, nahe der Kreuzung mit der Rama V Road, wurde während der Herrschaftszeit König Chulalongkorns (1868-1910) erbaut. Seine Proportionen sind von klassischer Schönheit, mit europäischen Einflüssen, die sich in den Fenstern aus farbigem Glas und in der Verwendung von Carrara Marmor zeigen. Der Tempel enthält eine großartige Klostersammlung bronzener Buddha-Bildnisse und viele Menschen zählen ihn zu den schönsten der Welt, was die Thai Handwerkskunst und die architektonische Pracht betrifft. Er wird jedes Jahr von sehr vielen Besuchern besichtigt. Der Eintrittspreis beträgt 20 Baht. Der Tempel ist von 8.00 Uhr bis 15.30 Uhr geöffnet. Dezente Kleidung ist erforderlich. Tel: 0066 (0) 2281 5591.

Wat Suthat

Wat Suthat liegt an der Bamrung Mueang Road und ist berühmt wegen seiner außergewöhnlichen Wandmalereien und der fein geschnitzten Holztüren aus der Regierungszeit des Königs Rama II. Die Predigthalle enthält eine Kollektion vergoldeter Buddhastatuen. Der Tempel wurde im frühen 19. Jahrhundert erbaut und es gibt vier kleinere Kapellen an jeder seiner Ecken.

Die bedeutendste Buddhastatue des Tempels mit dem Namen Phra Sisakayamuni wurde in der Sukhothai Periode (1238-1438) angefertigt. Sie ist 8 Meter hoch und hat ein Fundament von 6,25 Metern Breite. Sie ist die größte aus Bronze gegossene Figur und eine der schönsten Darstellungen des Buddha in Thailand. Die Klöster innerhalb der Anlage sind angenehm ruhig und enthalten viele Abbildungen Buddhas. Der Eintritt kostet 20 Baht, der Tempel ist täglich von 9.00 Uhr bis 20.00 Uhr geöffnet. Tel: 0066 (0) 2229 4026. Website: www.watsuthat.org.

Die Riesenschaukel

Diese ungewöhnliche 200 Jahre alte leuchtend rote Konstruktion außerhalb des Tempels Wat Suthat wurde früher bei brahmanischen Zeremonien zu Ehren des Gottes Shiva benutzt. Darüber hinaus diente sie für einen Wettbewerb, in dem festgestellt werden sollte, welcher mutige Mann am höchsten schwingen konnte, um so einen an einem 25 Meter hohen Mast befestigten Geldbeutel an sich zu nehmen. Vor vielen Jahren wurde dieser Wettstreit aber verboten, weil Unfälle und Todesfälle sich häuften.

Wat Rajbopit

Südlich des Wat Suthat liegt der beeindruckende Wat Rajbopit, der unter der Herrschaft des Königs Rama V (1868-1910) errichtet wurde. Bemerkenswertestes Kennzeichen ist die mit fünffarbigem Porzellan überzogene Pagode (Chedi). Das Äußere des Haupttempels ist im Thai Stil gebaut, während das Innere mit einigen gotischen Details europäische Einflüsse aufweist. Die Fenster und die Türen der Hauptkapelle mit ihren Perlmuttintarsien und die exquisiten Reliefs sind besonders eindrucksvoll. Der Tempel ist täglich von 8.00 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Tel: 0066 (0) 2222 3930 oder 0066 (0) 2221 0904.

Wat Saket

Dieser ungewöhnliche Tempel, in dessen Pagode (Chedi) Buddha-Reliquien aufbewahrt werden, befindet sich in der Nähe der Ratchadamnoen Avenue. Er hat einen 58 Meter hohen Chedi, der von einer goldenen Kuppel gekrönt wird. Nach der Besichtigung des Tempels können die Besucher die 318 Stufen bis zur Kuppel hochsteigen. Bevor Sie die Kuppel betreten ist es interessant zu beobachten, wie die Thais Blumen ablegen und Kerzen anzünden, um den Buddhabildnissen die Ehre zu erweisen. Der Raum unterhalb der Kuppel ist erfüllt vom Duft von Sandelholz und Weihrauch und zieht viele thailändische Besucher an.

Der Aufstieg auf die Spitze enthüllt nach und nach Ausblicke auf den weiter unten liegenden Tempel und auf das Panorama von Bangkok. Es kostet nur 10 Baht Eintritt, den umschlossenen Bereich auf der Spitze des Gebäudes zu betreten. Von hier aus können die Besucher die goldene Kuppel gut betrachten. Sie ist vollständig von kleinen goldenen Quadraten bedeckt, die das Licht der Sonne reflektieren und dem Gebäude den Namen „Goldener Berg“ verleihen.

Von allen Seiten der quadratischen Einfriedung bietet sich ein Panoramablick auf Bangkok dar, besonders auf das Rattanakosin-Gebiet, das Gelände, das den Grand Palace und andere historische Gebäude beherbergt. Verständlicherweise zieht der Goldene Berg viele Besucher an, denn es ist eine beeindruckende und angenehme Erfahrung, die Stille des Kuppelbereichs inmitten dieser geschäftigen Großstadt zu genießen. Der Tempel ist täglich von 7.30 Uhr bis 17.30 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 10 Baht. Tel: 0066 (0) 2621 0576.

Wat Ratchanatdaram

Wat Ratchanatdaram liegt hinter der König Rama III Memorial Statue an der Ratchadamnoen Avenue. Er wird als einer der einzigartigsten Tempel Bangkok angesehen. Mit dem Bau des Tempels wurde während der Regierungszeit des König Rama III begonnen, fertiggestellt wurde er erst vor kurzem vom Department der Schönen Künste. Er hat einen pyramidenförmigen rosafarbenen Loha Prasat (ein Prasat mit einem Metallturm), der von einem Turm in Sri Lanka inspiriert wurde. Dieser Loha Prasat ragt 36 Meter in die Höhe und ist umringt von 37 Spitzen. Es ist weltweit das einzige noch verbliebene Exemplar dieser Art. Vor dem Tempel befinden sich eine Gedenkstätte für König Rama III und ein Pavillon namens Maha Chetsadabodin, der für Willkommenszeremonien für Staatsoberhäupter, die in Thailand zu Gast sind, genutzt wird. Gegenüber dem Tempel liegt die Mahakan Festung, sie ist ein Teil der alten Stadtmauer. Der Tempel ist täglich von 8.00 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Tel. 0066 (0) 2224 8807 oder 0066 (0) 2225 5749.

Wat Indharawihan

Dieser Tempel an der Wisutkasat Road hat ein beeindruckendes, 32 Meter hohes stehendes Buddha-Bildnis. Weitere Gebäude innerhalb des Komplexes sind ebenfalls alle sehenswert. Der Tempel ist täglich von 8.30 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Wat Si Suduram oder Wat Chipakhao

Dieser Tempel wurde während der Ayutthaya Zeit errichtet und unter König Rama I renoviert. Auf dem Tempelgelände befinden sich einige sehenswerte Gebäude wie der Tarn Nak Daeng Pavillon, Sala Kan Parian (einen Halle für Predigten) und auch die Residenz von Sunthon Phu, dem bedeutendsten Dichter der Rattanakosin Zeit, der von der UNESCO in die Liste der klassischen Dichter der Welt aufgenommen wurde. Außerdem können Besucher hier Süßwasserfische füttern.

Wat Cha Lo

Dieser Tempel liegt am Kanal Bangkok Noi außerhalb des Citybereichs in der Provinz Nonthaburi. Es wird vermutet, dass dieser Tempel während der Sukhothai Periode erbaut wurde, da einige Darstellungen des Buddha im Sukhothai-Stil vor der Kapelle (Ubosot) gefunden wurden. Der Tempel ist täglich von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Wat Pho Bang O

Dies ist ein Kloster, das unter der Herrschaft des Königs Rama III errichtet wurde. Der obere Teil der Kapelle (Ubosot) wurde aus Holz gebaut. Berühmt sind die Wandmalereien in der Kapelle, die zur Zeit der Nonthaburi-Schule der thailändischen Malerei entstanden sind. Der Tempel ist täglich von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr geöffnet.

Wat Bang Oi Chang

Hier befindet sich ein 200 Jahre alter Fußabdruck des Buddha, der von Phra Khru Nawa Kam Koson, dem ersten Abt dieses Klosters, gefunden wurde, als er 1986 die Provinz Phitsanulok bereiste. Der Tempel ist täglich von 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Wat Suwannaram

Dies ist ein großes königliches Kloster, das während der Herrschaft des König Rama I erbaut und unter der Herrschaft König Ramas III renoviert wurde. In der Kapelle (Ubosot) stellen Wandmalerein die Jataka (Vorexistenzen des Buddha), Gottheiten und ein Bildnis Buddhas in der stillen Mara-Haltung dar. Diese Kunstwerke der frühen Rattanakosin Zeit (19. Jh.) gehören zu den am besten erhaltenen Wandmalereien in Bangkok.

Wat Kaeo Fa

Dieser sehr alte Tempel befindet sich auf einem Freigelände am Khlong (Kanal) Bangkok Noi. Archäologen gehen davon aus, dass viele Gebäude und Kunstgegenstände im Ayutthaya Stil errichtet wurden, z.B. die Ubosot, das Buddha-Bildnis, die Grenzsteine, die eingrenzende Mauer, der Chedi hinter der Ubosot und der Chedi mit den 12 eingekerbten Säulen. Das Kloster wurde später in der Rattanakosin Zeit renoviert. Der Tempel ist täglich von 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Wat Prasat

Dieser Tempel wurde in der späten Ayutthaya Periode erbaut. Das Kloster ist bekannt wegen der gut erhaltenen Wandmalereien von Künstlern der Nonthaburi Schule und seines Giebels aus geschnitztem Holz. Besucher, die mit dem Boot ankommen, müssen vom Pier aus noch etwa 2 Kilometer durch Obstgärten gehen. Der Tempel ist täglich von 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr geöffnet.

Wat Anphawan

Dieser Tempel wurde in der späten Ayutthaya Periode errichtet. Auf seinem Gelände befindet sich ein Ho Trai (ein Gebäude, in dem buddhistische Schriften aufbewahrt werden), der in der Mitte eines Teiches gelegen ist. Das Gebäude wurde aus Holz im prachtvollen Thaistil erbaut. Der Tempel ist täglich von 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr geöffnet.

Phra Sumeru Festung

Die Phra Sumeru Festung befindet sich an der Ecke einer Kreuzung, wo sich die Phra Athit und die Phra Sumeru Strasse treffen. Sie wurde 1783, in der Regierungszeit König Ramas I, zusammen mit weiteren 14 Festungen und Zinnen, die die Hauptstadt umgeben, errichtet. Ungefähr 5.000 Arbeiter aus Vientiane wurden von König Rama I für den Bau dieser Festung rekrutiert. Die Festung hat die Form eines Achtecks mit drei Ebenen. Innerhalb der Mauern führen Stufen nach oben zu der Festung. Insgesamt gibt es 38 Räume zur Aufbewahrung von Waffen und Munition. Während der Herrschaftszeit des Königs Rama IV oder Rama V brach das Dach ein, es wurde aber vom Department der Schönen Künste in den frühen 1980er Jahren restauriert, indem man alte Fotos als Vorlage benutzte. Heute umgibt ein kleiner Park die Festung und man kann am Chao Phraya Fluss entlang bis zur Brücke Phra Pinklao laufen - ein besonders angenehmer Spaziergang.

Suan Pakkad Palast Museum

Der Suan Pakkad Palast befindet sich in der Si Ayutthaya Road, nicht weit von der Kreuzung der Phaya Thai Road. Er war ursprünglich die Residenz der Prinzessin Chumbhot von Nagara Svarga, eine der führenden Gärtnerinnen und Kunstsammlerinnen Thailands. Auf dem Gelände der Suan Pakkad Palasts stehen 8 traditionelle Thai-Häuser. Die Sammlungen umfassen asiatische Kunst und Antiquitäten, Meeresmuscheln, mineralische Kristalle und Töpferwaren sowie Bronzegegenstände aus der prähistorischen Grabstätte Ban Chiang im Nordosten Thailands. Der Palast ist täglich geöffnet von 9 Uhr bis 16 Uhr, der Eintrittspreis beträgt 100 Baht. Tel: 0066 (0) 2245 6368. Website: www.suanpakkad.com.

Nationalmuseum für königliche Barken

Dieses Bootshaus, in dem einige königliche Barken ausgestellt sind, befindet sich am Khlong (Kanal) Bangkok Noi, der vom Chao Phraya Fluss abzweigt, nicht weit von der Phra Pinklao Brücke. Das einzigartige Design und die dekorativen Details jeder einzelnen Barke faszinieren wohl jeden Besucher. Die Barken werden von der königlichen Familie und der Regierung benutzt und dienten früher als Kriegsschiffe.

Die schönste und bekannteste Barke ist die „Suphannahong“. Sie wird vom König nur dann benutzt, wenn er seine königliche Flussprozession anlässlich der Kathin Zeremonie macht, einer buddhistischen Tradition, bei der den Mönchen Roben dargereicht werden. Diese Zeremonie findet meistens im Oktober oder November statt. Derzeit ist die “Narai Songsuban Ratchakan Thi Kao“ die jüngste und größte königliche Barke, die speziell für den König erbaut wurde und seit dem goldenen Thronjubiläum seiner Majestät im Jahre 1996 benutzt wird. Die Prozession der königlichen Barken waren auch ein wichtiger Bestandteil der Rattanakosin 200-Jahrfeier und der Willkommensfeier der APEC 2003 Konferenz.

Das Bootshaus ist täglich von 9.00 Uhr bis 17.00 für Besucher geöffnet. Der Eintrittspreis beträgt 30 Baht. Es wird eine Extragebühr für Videoaufnahmen und Fotografieren erhoben.

Der Erawan Schrein

An der Kreuzung der Strassen Ratchadamri und Phloen Chit befindet sich dieser beliebte Schrein, der täglich von unzähligen Thais und asiatischen Touristen besucht wird, die hier ihr Glück suchen. Sie bringen Blumen und andere Gaben dar und beten zum vierköpfigen Bildnis des hinduirischen Gottes „Brahma“, um für sich Glück zu erbitten. Viele Thais schenken auch Elefantenfiguren als Holz oder engagieren eine Gruppe von Thai Tänzern, um durch deren Darbietung ihren Wunsch noch zu verstärken. Die Anzahl der Tänzer sowie die Länge der Darbietung sind direkt von der Großzügigkeit der Schenkung abhängig. Überall steigen die Rauchwolken der Räucherstäbchen so dicht in die Höhe, dass sie die Abgase an dieser viel befahrenen Kreuzung überdecken.

Prasat Museum

Das Museum liegt an der Krung Thep Kritha Road 9, Soi 4, in Bang Kapi, im östlichen Bereich der Stadt. Es beherbergt eine umfangreiche Sammlung von Artefakten von prähistorischen Zeiten bis zu den Rattanakosin Perioden (1782 bis heute). Verschiedene Architekturstile, z.B. ein barockes Gebäude, eine kleinere Nachbildung des Roten Palastes im Nationalmuseum von Bangkok und eine Nachbildung des Ho Trai Klang Nam von Wat Yai Suwannaram befinden sich innerhalb des Museumsbereichs (der Trai Pataka Pavilion ist eine Bibliothek buddhistischer Manuskripte). Das Prasat Museum ist täglich außer montags von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet. Der Eintrittspreis beträgt 1.000 Baht für 1 oder 2 Personen.

Jim Thomsans Thai HausTTHAITJim

Jim Thompson, ein Amerikaner und früherer Partner im Orient Hotel, beschloss seine ganze Energie dafür einzusetzen, eine florierende Thai-Seidenindustrie aufzubauen. Aufgrund seiner Anstrengungen ist die Thaiseide heute mit Recht in der ganzen Welt bekannt und berühmt für ihre Qualität, ihre Farben und Muster. Thompson, ausgebildet als Architekt und Gärtner, baute außerdem eine schöne Gruppe traditioneller Thai-Häuser, die zu einem Wohnkomplex zusammengefasst waren, in dem er lebte.

Er starb tragischerweise früh, aber das Häusergruppe existiert weiterhin. Sie ist als Museum erhalten und enthält eine unbezahlbare Sammlung asiatischer Kunstgegenstände. Das Museum liegt zentral, in der Soi Kasemsan 2 an der Rama I Road, und ist mit dem Taxi oder dem Skytrain zu erreichen. Der Eintritt beträgt 100 Baht, das Museum ist von Montag bis Samstag von 9.00 Uhr bis 17.30 Uhr geöffnet. Tel. 0066 (0) 2215 0122 oder 0066 (0) 2216 7368. Website: www.jimthompsonhouse.com

König Saovabha Gedächtnis Institut

Die Schlangenfarm liegt nahe dem Chulalongkorn Krankenhaus, an der Kreuzung der Henri Dunant Road und der Rama IV Road. Sie beherbergt eine interessante Sammlung von Giftschlangen, die „gemolken“ werden, um aus ihrem Gift Serum gegen Schlangenbisse herzustellen. Die Farm ist wochentags von 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr und an Feiertagen von 8.30 Uhr bis 12 Uhr geöffnet. Besucher können zusehen, wie die Experten den Schlangen das Gift entnehmen. Die Vorführungen finden unter der Woche um 10.30 Uhr und um 14.30 statt, an Feiertagen um 10.30 Uhr. Der Eintrittspreis beträgt 70 Baht. Tel: 0066 (0) 2225 016-1 bis -4.

Dusit Zoo

Der Zoo befindet sich an der Rama V Road, Dusit-Gegend, in der Nähe des Royal Plaza. Er ist der älteste Zoo Bangkoks und zieht 2.500.000 Besucher im Jahr an. Er beherbergt eine Sammlung beliebter afrikanischer und asiatischer Säugetiere und Vögel in einem ornamental angelegten Garten. Es gibt darüber hinaus einen Kinderbereich, der Zoo ist daher ein ideales Ziel für einen Familienausflug. Der Zoo ist täglich von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet. Der Eintrittspreis beträgt 30 Baht für Erwachsene und 5 Baht für Kinder. Informationen unter Tel: 0066 (0) 2281 2000, 0066 (0) 2282 711 -1 bis -3. Website: www.zoothailand.org

Kamthieng House Museum

Dieses kürzlich renovierte und verschönerte 200 Jahre alte Haus im nordthailändischen Stil liegt im Garten der Siam Society, Sukhumvit Road Soi 21 (Asok). Es enthält eine Kollektion traditioneller Werkzeuge und Geräte, die von Bauern und Fischern in Nordthailand benutzt werden. Es ist täglich, außer an Sonntagen und Montagen, von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet. Der Eintrittspreis beträgt 100 Baht. Informationen unter Tel: 0066 (0) 2661 647 -0 bis -7. Website: www.siam-society.org

Bangkok Puppenmuseum

Das Museum ist an der Soi Ratchataphan 85 (Soi Mo Leng), einer Querstrasse der Ratchaprarop Strasse, gelegen. Es zeigt eine interessante Sammlung von handgemachten thailändischen und ausländischen Puppen. Das Puppenmuseum hat bereits mehrere Auszeichnungen für seine Miniaturen gewonnen. Das Museum ist täglich, außer an Sonntagen und nationalen Feiertagen, von 8.00 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet, der Eintritt ist frei. Tel. 0066 (0) 2245 3008. Website: www.bangkokdolls.com.

Museum für visuelle Technologien

Dies ist das erste Kamera- und Fotografiemuseum von Thailand und Asien. Es teilt sich das Gebäude mit der wissenschaftlichen Fakultät der Chulalongkorn Universität. Historische Fotografien und fotografische Ausrüstungen und deren technische Entwicklung werden vorgestellt. Die moderne Kunst der Fotografie, Techniken und Drucktechnologien werden ebenfalls präsentiert. Der Eintritt kostet 100 Baht, das Museum ist von Montag bis Freitag, 10.00 Uhr bis 15.30 Uhr, geöffnet. Informationen unter

Siriraj Musuem

Siriraj ist eines der angesehensten Krankenhäuser Bangkoks. Aber es hat noch einen weiteren Anspruch auf Berühmtheit: sein forensisches Museum, ein kleines Horrorkabinett. Unter den verschiedenen hier befindlichen Museen sind die sehenswertesten das Museum der Kriminologie und das Museum der Anatomie. Hier kann der Besucher Si Oui kennen lernen, oder vielmehr seinen einbalsamierten Körper. Dieser Serienmörder hatte die abstoßende Angewohnheit, die Leber seiner Opfer zu essen. Jetzt muss er für immer in einem Glaskasten stehen, ohne jemals Reue zu zeigen. Die Körper verschiedener andere Krimineller werden ebenfalls ausgestellt sowie die einbalsamierten Leichen von Selbstmördern und die Opfer schrecklicher Unfälle oder Morde. Es gibt auch Fotos von Unfallfolgen.

Im Museum für Anatomie können Besucher einbalsamierte Beine, Arme, innere Organe sowie auch Organe missgebildeter Menschen sehen. Der Besucher, dem dies nicht genügt, kann ins Museum für Parasitologie gehen. Dieses Museum ist faszinierend, aber nur für Menschen mit einem unempfindlichen Magen. Der Eintritt in die Museen des Siriraj Krankenhauses ist kostenlos, sie sind von 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr an Werktagen geöffnet.

Wissenschaftsmuseum

Das Wissenschaftsmuseum liegt nahe dem östlichen Busbahnhof an der Sukhumvit Road (Ekamai). Es ist ein Ausstellungszentrum für die Präsentation einer Vielzahl wissenschaftlicher Erkenntnisse. Es beherbergt ein interessantes Aquarium, die „Computerwelt“, ein Planetarium und zahlreiche Geräte, die einfach Spaß machen oder auch einen erzieherischen Wert haben. Der Eintrittspreis beträgt 50 Baht. Das Museum ist von Dienstag bis Sonntag von 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet. Tel: 0066 (0) 2577 417 -2 bis -8.

Lumphini Park

Dieser größte Park Bangkoks ist die „grüne Lunge“ der thailändischen Metropole. Er liegt zwischen der Wireless Road und der Ratchadamri Road. Die vielen durch den Park führenden Wege werden von Bäumen und Sträuchern gesäumt. Ein künstlicher See befindet sich in seinem Zentrum, hier können Boote ausgeliehen werden. Für Touristen und Einheimische ist der Park ein beliebter Ort zum Relaxen. Morgens nutzen Jogger die zahlreichen Wege, um sich fit zu halten und auch viele Thai-Chinesen kommen hierher, um ihre traditionellen Übungen zu machen. Es gibt Restaurants im Park und eine Vielzahl von Möglichkeiten, einen kühlen Drink zu genießen. An allen vier Ecken befinden sich Eingänge. Der Eintritt in den Park ist kostenlos, er ist von 5.00 Uhr bis 20.00 Uhr geöffnet.

Suan Luang Rama IX Park

Dieser etwa 81 Hektar große botanische Garten befindet sich in Sukhumvit Soi 103 (Udomsuk) und wurde 1987 aus Anlass der Feierlichkeiten zum 60. Geburtstag des Königs eröffnet. Inmitten der Großstadt gelegen, ist dieser Garten mit seinen wunderschönen Blumen, Sträuchern und Bäumen ein Ort des Friedens und der Ruhe. Der Eintritt kostet 10 Baht und die Öffnungszeiten sind von 5.00 Uhr bis 19.00 Uhr. Tel: 0066 (0) 2328 1972 oder 0066 (0) 2328 1395. Website: www.suanluangrama9.or.th.

Siam Park

Dieser sehr beliebte Park liegt nicht allzu weit entfernt in den Außenbezirken von Bangkok im Distrikt Min Buri. Er ist hauptsächlich ein Wasservergnügungspark und wird von vielen Menschen besucht. Einige seiner Attraktionen sind ein künstlicher See mit künstlicher Brandung für Schwimmer, Whirlpools, Fontänen, Wasserfälle und riesige Rutschen. Andere Anziehungspunkte sind ein Kinderspielplatz, Vogelhäuser, ein offener Zoo und ein botanischer Garten. Und es gibt viele Stellen, an denen man Erfrischungen kaufen kann. Die Öffnungszeiten sind von 10 Uhr bis 18 Uhr an Werktagen und von 9 Uhr bis 19 Uhr an Feiertagen. Der Eintrittspreis beträgt 200 Baht für Erwachsene und 100 Baht für Kinder.

Dream World

Dieser Themenpark an der Rangsit-Ongkharak Road in der Nähe des Flughafens ist ideal für Familien, ein klassisches Phantasieland im europäischen Stil, voller Miniaturversionen legendärer Orte und einer großen Anzahl moderner Vergnügungsmöglichkeiten. Er ist täglich von 8.30 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. Tel: 0066 (0) 2533 1152. Website: www.dreamworld-th.com.

Safari World

Dieser 121 Hektar große Komplex liegt am Rande Bangkoks in Richtung Min Buri. Er ist in vier Bereiche aufgeteilt: Safaripark mit afrikanischen und asiatischen Säugetieren, Vogelpark, Macaw Insel (Macaws sind eine Papageienart) und ein Spielplatz. Safari World ist ein ideales Ziel für einen Familienausflug. Safari World ist täglich von 9 Uhr bis 17 Uhr geöffnet. Tel: 0066 (0) 2518 10 -00 bis -19. Website: www.safariworld.com

Der Chao Phraya Fluss und Bangkoks Kanäle (Khlongs)

Im 19. Jahrhundert war Bangkok von einem Netzwerk von Kanälen durchzogen und diese Wasserstraßen bildeten die wichtigsten Transport- und Verkehrsverbindungen. Der Bevölkerung diente der Fluss nicht nur für den Transport, sondern auch für den Handel und als Siedlungsraum. Auf Pfählen gebaute Häuser drängten sich an den Ufern der Flüsse und ausländische Schiffe kamen bis nach Bangkok. Von daher rührt Bangkoks früherer Name „Venedig des Ostens“. Die Flüsse und Kanäle können bequem mit dem Boot erforscht werden und bieten dem Besucher auch heute noch einen lebendigen Eindruck vom Leben am Wasser vergangener Zeiten.

Expressboot Service

Vom Pier in der Nähe der Krung Thep (Bangkok) Brücke aus verbindet der Expressboot Service Bangkok mit der benachbarten Provinz Nonthaburi. Der Fahrpreis beträgt zwischen 6 Baht und 15 Baht und hängt von der Farbe der Flagge auf dem Boot ab (gelbe Flagge: der festgelegte Preis beträgt 15 Baht, Stopp nur an den wichtigsten Piers; orange Flagge: der festgelegte Preis beträgt 10 Baht, Stopp an den meisten Piers; keine Flagge: Preise zwischen 6 Baht und 15 Baht, Stopp an allem Piers). Die Boote stoppen unterwegs an vielen verschiedenen Piers auf beiden Seiten des Flusses. Viele Einwohner Bangkoks benutzen das Boot für den Weg zur Arbeit und zurück nach Hause.

Die Hauptsehenswürdigkeiten, die vom Boot aus zu betrachten sind, schließen den Tempel der Morgenröte (Wat Arun), den Grand Palace und die Thammasat Universität ein. Die Piers, um hier ein Boot zu besteigen sind Tha Chang und Tha Phra Chan. Eine Flussfahrt bietet dem Besucher einen anderen und sehr erfrischenden Blick auf die Hauptstadt. Nicht nur ist der Fahrpreis minimal, die Luft auf dem Fluss ist auch eine willkommene Abwechslung von den Abgasen in der von Verkehr beherrschten Hauptstadt, außerdem ist die Fahrt frei von Hektik. Die Expressboote sind täglich von 6 Uhr bis 20 Uhr unterwegs. Tel: 0066 (0) 2623 600-1 und -2. Website: www.chaophrayaboat.co.th.

Khlong Mon

Die Boote zum Khlong Mon fahren täglich von 6.30 Uhr bis 18 Uhr alle 30 Minuten vom Tha Tian Pier ab (der Pier liegt hinter dem Tempel Wat Pho). Der Fahrpreis ist äußerst niedrig. Die Fahrt ist sehr malerisch und bietet dem Besucher Einblicke in das thailändische Leben, einschließlich der Ansicht von Tempeln, die am Kanal liegen, Obstgärten, Orchideenfarmen und faszinierende Blicke in das Alltagsleben der Bewohner am Wasser entlang der Ufer des Kanals.

Kklong Bang Khu Wiang und Khlong Bang Yai

Die Boote zu diesen Kanälen verlassen den Pier Tha Chang in der Nähe des Grand Palace alle 20 Minuten zwischen 6.15 Uhr und 20 Uhr. Die malerischen Attraktionen umfassen die Tempel entlang des Kanals, die Bootshäuser der königlichen Barken, Häuser im typischen Thaistil und der schwimmende Markt Khu Wiang, der am frühen Morgen zwischen 4 Uhr und 7 Uhr stattfindet. Der Fahrpreis ist minimal.

Chao Phaya Flusskreuzfahrten mit Abendessen

Von Bangkoks Fluss aus bieten sich dem Besucher einige der schönsten Ausblicke auf die Hauptstadt, insbesondere in der Nacht, wenn das Wetter abkühlt und die Reflektionen des Wassers einen verzaubernden Effekt von flackernden Lichtern und Exotik auf Bangkok ausüben. Eine ideale Verbindung von Abendessen und dem Erlebnis der bezaubernden Atmosphäre des Flusses bietet eine Dinner Kreuzfahrt auf dem Chao Phraya. Reservierungen, aktuelle Preise, Bedingungen und Abfahrtszeiten können erfragt werden bei:


Bangkok - Reisen nach Thailand - Lastminute, Hotels, Pauschalreisen - Aktuelle Angebote

Kultur und Natur um Bangkok - Thailand Reisen
Rundreise Thailand: Bangkok – Sukhothai – Srisatchanalai – Phitsanulok – Kampaeng Phet – ...
6 Tage, Verpflegung: Verpflegung lt. Programm
ab 915 €
Unbekanntes Ostthailand mit Khao Yai Nationalpark und Weingüter - Thailand Reisen
Rundreise: Bangkok – Khao Yai Nationalpark – Phimai – Khon Kaen – Mekong-Becken – Khong ...
8 Tage, Verpflegung: Verpflegung lt. Programm
ab 1241 €
Best of Thailand - Große Kultur- und Natur -Rundreise - Thailand Reisen
Rundreise: Bangkok –River Kwai/Kanchanaburi – Ayutthaya – Lopburi – Kamphaeng Phet – ...
9 Tage, Verpflegung: Verpflegung Halbpension
ab 1298 €
Nordthailand Rundreise mit Goldenem Dreieck - Thailand Reisen
Rundreise: Bangkok – Kanchanaburi – Kamphaeng Phet – Chiang Mai – Chiang Rai – Bangkok
6 Tage, Verpflegung: Verpflegung Halbpension
ab 1079 €
Ab in den Süden - Thailand Reisen
Ab in den Süden – Inselparadiese Koh Mook, Koh Hai und Koh Lanta
10 Tage, Verpflegung: Verpflegung lt. Programm
ab 899 €
Eastern & Oriental Express - Thailand Reisen
Eastern & Oriental Express - Luxus Zugreise
3 Tage, Verpflegung: Verpflegung lt. Programm
ab 1630 €
Südthailand Reise von Bangkok in den Süden ab/bis Frankfurt - Thailand Reisen
8-tägige Thailand Kleingruppenreise, deutschsprachige Reiseleitung Optionale Badeverlängerung je ...
8 Tage, Verpflegung: Verpflegung lt. Programm
ab 1799 €
Motorrad Tour - Historisches Sukothai
Diese Tour bietet eine fantastische Motorradfahrt in abgelegene Orte wie das UNESCO-Weltkulturerbe ...
7 Tage, Verpflegung: Verpflegung lt. Programm
ab 1768 €
Rundreise von Bangkok in den Süden - Thailand Reisen
13-tägige Thailand Kleingruppenreise in den Süden Thailands, deutschsprachige Reiseleitung mit ...
13 Tage, Verpflegung: Verpflegung lt. Programm
ab 2169 €
Anantara Dream Flusskreuzfahrt - Chao Phraya River
Die Anantara Dream ist eine 100 Jahre alte traditionelle Reisbarke aus Teakholz, die mit viel ...
3 Tage, Verpflegung: Verpflegung lt. Programm
ab 840 €
Südthailand Reise von Bangkok nach Surat Thani
Südthailand Rundreise - Bangkok - Kanchanaburi - Floatingmarket - Petchaburi - Cha Am - ...
5 Tage, Verpflegung: Verpflegung lt. Programm
ab 745 €
Zentral Thailand und den Norden erleben
Nordthailand Rundreise von Bangkok in den Norden, mit einer kleinen Gruppe. Die Reiseroute ist ...
5 Tage, Verpflegung: Verpflegung lt. Programm
ab 744 €
Flusskreuzfahrt auf dem River Kwai - Thailand
Eine Flusskreuzfahrt mit der RV River Kwai dürfen wir Ihnen heute eine besonders attraktive ...
4 Tage, Verpflegung: Verpflegung lt. Programm
ab 998 €
West und Zentral Thailand entdecken - Thailand Reisen
Besuchen Sie die bedeutendsten Plätze in West und Zentral-Thailand, wie den Zug Markt, die Brücke ...
4 Tage, Verpflegung: Verpflegung lt. Programm
ab 739 €
Von Bangkok in den Süden - Andaman Sea
Bangkok – Floating Market Damnoen Saduak – Kanchanaburi – Eisenbahnfahrt – Petchaburi – ...
4 Tage, Verpflegung: Verpflegung lt. Programm
ab 739 €
Bangkok Reisen - Hauptstadt von Thailand - Thailand Reisen
Thailand Urlaub © Reisevermittlung Gerlach - Reiseportal powered by ATeO CMS